Luftfilter sorgen für perfekte Umweltbedingungen

Luftfilter

Allergien sind europaweit auf dem Vormarsch. Schätzungen zufolge sind heute etwa 25 bis 30 Prozent der Schweizer Bevölkerung davon betroffen. Rund 15 Prozent von ihnen leiden unter Heuschnupfen. Besonders alarmierend ist, dass sich die Zahl der Patienten in den vergangenen Jahrzehnten nahezu verdreifacht hat. Waren in den 60er Jahren nur 3 bis 4 Prozent der Kinder als Allergiker einzustufen, sind es heute je nach Statistik bis zu 12 Prozent.

Es verwundert daher nicht, dass es inzwischen zahlreiche Firmen gibt, die Luftfilter für Wohnräume anbieten. Die Filter reinigen die von außen einströmende Luft und schaffen somit perfekte Umweltbedingungen für Allergiker. Um eine gleichbleibende Reinigungsleistung zu gewährleisten, wird von Zeit zu Zeit ein Austausch der Filter erforderlich.

Zu den bekanntesten Anbietern von Ersatz-Kits zählt die Firma Filtercaps aus Marburg. Ersatzfilter von filter-caps.de zeichnen sich durch eine hohe Qualität und ein niedriges Preisniveau aus. Auf der Webseite können Filtersets für nahezu alle Gerätetypen bestellt werden: Die Liste der Hersteller reicht von A wie Aerex bis Z wie Zehnder.

Lüftungsanlagen: Nicht nur für Büros interessant

Wer mit dem Gedanken spielt, ein Haus zu bauen, sollte über die Installation einer Lüftungsanlage nachdenken. Eine solche Anlage filtert Fein- und Grobstaubpartikel aus der Luft und steigert auf diese Weise die Luftqualität. Die Klassifizierung erfolgt mithilfe von Wirkungsgraden. Die Grobstaubklassen tragen die Bezeichnungen G1 bis G4, die Mediumklassen M5 und M6. Bei den Feinstaubklassen (F7 bis F9) orientiert sich die Klassifizierung am Mindestwirkungsgrad. Grundsätzlich gilt: Je höher die Zahl ist, desto höher ist auch die Luftqualität.

Kombifilter sind besonders effektiv

Als besonders effektiv haben sich Kombi-Geräte erwiesen. Diese befreien die Luft nicht nur von Allergenen, sondern auch von Feinstaub, Bakterien, Viren und Rauch. Sogar Gase und Gerüche können mit derartigen Geräten aus der Luft herausgeholt werden. In der Regel kommen dabei zwei Filter zum Einsatz: Ein sogenannter HEPA-Filter („High Efficiency Particulate Airfilter“) und eine Aktivkohleschicht. Sämtliche Partikel bis zu einer Größe von 0,2 Mikrometern verbleiben im Gerät und können den Bewohner nicht mehr beeinträchtigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*